DDIV Die Stimme

NEUE Seminarreihe: Datenschutzgrundverordnung

Fachkunde, Nachweispflicht, Bußgelder: Was Verwalter jetzt wissen müssen

Am 25. Mai 2018 endet die Übergangsfrist der Datenschutzgrundverordnung. Egal wie viele Mitarbeiter Sie beschäftigen: Ab diesem Tag gelten für Sie die neuen, strengen Datenschutzregelungen mit allen erforderlichen Nachweispflichten – und den deutlich erhöhten Bußgeldern.

Der DDIV hat festgestellt, dass sich sehr viele Immobilienverwaltungen mit dem Thema noch nicht auseinandergesetzt haben und sich daher entschlossen, kurzfristig in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden Berlin-Brandenburg, Hessen, Mitteldeutschland und Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern eine Seminarreihe auszurichten.

Vom Bewerbungsbogen eines zukünftigen Mieters, Daten über Eigentümer bis hin zur Ablage einer Akte – die Datenschutzgrundverordnung strahlt auf alle Bereiche der Verwaltung aus. Die Seminarreihe konzentriert sich daher auf die Praxis des Verwalters. Beispiele, Empfehlungen und Muster für die tägliche Arbeit stehen dabei im Fokus.

Beispielsweise:

• Welche Arbeitsschritte sind anzupassen?
• Welche Formulare enthalten zu viele und welche zu wenige Daten?
• Was muss und was darf nicht gespeichert werden?
• Einhaltung der Vorgaben – was muss bei Bedarf vorgelegt werden?
• Einhaltung der Vorgaben – welche Sanktionen sind zu erwarten, welche
Bußgelder drohen?
• Welche Standardprozesse zur Planung eines Datenschutz-Managementsystems
(DSMS) sind einzuleiten?
• Was für eine Standarddokumentation ist aufzubauen (Datenschutzleitlinie,
Datenschutzkonzept, Datenschutz-Managementhandbuch etc.)?
• Was muss beim Vertragsmanagement beachtet werden?

Jetzt anmelden und Fallstricke vermeiden

» 21. Februar 2018 ◊ Hamburg

» 28. Februar 2018 ◊ Berlin

» 7. März 2018 ◊ Offenbach

» 17. April 2018 ◊ Leipzig

→ → → Download Seminarflyer (pdf) ← ← ←

Ihnen beratend zur Seite stehen dabei die Referenten von Groß Rechtsanwälte und der Tercenum AG. Erfahrene Praktiker, die Sie durch die Themen führen, ausreichend Raum für Diskussionen lassen und Ihnen Rede und Antwort stehen. Nutzen Sie diese Kompetenz, handeln Sie jetzt und vermeiden Sie hohe Bußgelder.

« Zurück